Abschichtung

Die Abschichtung ist eine sehr wichtige Möglichkeit der Auflösung einer Erbengemeinschaft und es wird in der Regel kein Notar benötigt!

Wenn sich die Mitglieder einer Erbengemeinschaft einig sind, dass eines ihrer Mitglieder, meist duch Zahlung einer Abfindung, aus der Erbengemeinschaft ausscheiden soll, dann spricht man von Abschichtung.

Der Abschichtungsvertrag selbst unterliegt keiner Formvorschrift. Wird der Vertrag wirksam, tritt die Rechtsänderung kraft Gesetz ein. Der Vertrag ist keine Verfügung über den Erbteil, sondern die Aufgabe der Mitgliedschaft in der Erbengemeinschaft. Wenn jetzt also z.B. die Erbengemeinschaft im Grundbuch eingetragen ist und ein Mitglied soll durch Abschichtung aus der Erbengemeinschaft austreten und auch aus dem Grundbuch gestrichen werden, dann benötigt man für die Grundbuchänderung keinen Notar! Das Grundbuchamt kann nicht verlangen, dass die Abschichtungsvereinbarung notariell beglaubigt wird!

Logisch, denn es wird ja nicht ein Erbteil ( Anteil am Grundstück ) übertragen, sondern es wird auf die Mitgliedschaft in der Erbengemeinschaft verzichtet und dazu ist gesetzlich keine Form vorgeschrieben. Etwas anderes gilt natürlich, wenn als Abfindung ein Grundstück übertragen werden soll.