Erbrecht

P1190924_komp.Ein weiterer Schwerpunkt meiner anwaltlichen Tätigkeit ist das Erbrecht. Ich habe auch den Fachanwaltskurs im Erbrecht erfolgreich absolviert, bin aber (noch) kein Fachanwalt für Erbrecht.

Egal, ob Sie Ihr Erbe oder Ihre Unternehmensnachfolge regeln wollen, ob Sie ein Testament oder einen Erbvertrag machen wollen, das deutsche Erbrecht bietet unzählige „Fallstricke“.

Vermachen ist nicht gleich VererbenErbanspruch, Pflichtteilsanspruch oder Vermächtnis
In vielen Testamenten wird geschrieben: „…hiermit vermache ich…“. Oft wollte der Verfasser einen Erben einsetzen, hat das aber leider durch die Verwendung des falschen Begriffes nicht gemacht. Vermachen ist nicht vererben! Aber auch das ist möglicherweise noch nicht in Stein gemeißelt. Möglicherweise ergibt eine Auslegung des Testaments plötzlich doch, dass mit vermachen vererben gemeint war.
Bei der Durchsetzung von eigenen Ansprüchen im Zusammenhang mit einem Erbfall kann es sich um einen Erbanspruch, ein Pflichtteilsanspruch oder ein Vermächtnis handeln. Leider ist es oft schon nicht leicht zu entscheiden, ob ein Erbe angenommen werden soll.
Wie kann mein eigenes Vermögen geschützt werden? Oder es stellt sich die Frage, ob das Testament wirksam ist. Wo ist das Erbe hin? Wie und von wem erhalte ich Auskunft?
Wie hoch ist mein Anspruch?

In all diesen Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Seite, dabei ist es mein Ziel, Ihnen die schwierigen Zusammenhänge anschaulich zu erläutern und Ihr juristisches Problem mit Hingabe zu lösen.